Trockenmauer selber bauen aus Feldsteinen – DIY

Trockenmauer selber bauen - die großen Steine zuerst

Nach dem wir den hinteren Teil des Grundstücks begradigt haben, benötigten wir etwas für den Höhenausgleich zwischen Rasenfläche und Terasse. Es entstand die Idee „Trockenmauer selber bauen“. In unserem Fall wird es eine Trockenmauer aus Feldsteinen – ähnlich einem Friesenwall. (mehr …)

Seiten: 1 2

Außenanlagen gestalten kostet viel Zeit

Außenanlagen gestalten – Ende der Sendepause

Nachdem jetzt lange nichts von uns zu lesen war, melden wir uns doch zurück. Der Küchenbaldachin war im Grunde die letzte Arbeit, die wir im Innenbereich ausgeführt haben. Das nächste Projekt heißt: Außenanlagen gestalten. Und dieses Projekt wird uns voraussichtlich lange beschäftigen.  Vor dem Einzug beschränkte sich die Gestaltung der Außenanlagen auf einen ca. 18 m langen Gehweg an der einen Hausseite und einen Maschendrahtzaun damit der Hund nicht entwischt.

Kira der Kleine Münsterländer

Gefangen auf dem Grundstück, aber nicht unzufrieden

In der Zwischenzeit hat sich aber einiges getan. Zuerst haben wir die Seite mit dem Gehweg begradigt und bepflanzt. das war dann auch schon der einfache Teil.

Außenanlagen gestalten - der leichtere Teil Unser Pflanzen- Mix an der Ostseite

Außenanlagen gestalten – der leichtere Teil Unser Pflanzen- Mix an der Ostseite

Die Rückseite ist ein großes Projekt und immer noch nicht fertig

Zur Terassenseite sah unser Grundstück bisher wie eine Mondlandschaft mit Unkraut aus.

Diese Fläche vor den Terassen muss auch noch begradigt werden

Diese Fläche vor den Terassen muss auch noch begradigt werden

Einen Teil der Grasnarbe hatten wir mit einem Bagger wegnehmen lassen. Der Rest wurde dann mit einer mittelschweren Gartenfräse von Rentas mehrfach durchgearbeitet. Die großen Grassoden haben wir abgesammelt.

Dann wurden 60 t Mutterboden bestellt. Wir verteilten den Mutterboden 2 Tage lang mit der Schubkarre und mieteten uns dann doch lieber einen Radlader bei HKL. Das Ganze wurde dann mittels Schaufel und Harke noch weiter verteilt und geglättet.

Um das Gelände halbwegs eben zu bekommen, haben wir uns aus einem Doppel-T-Träger eine Schleppe gebastelt.

Für das Schleppen selber sollte man sich ein Pony besorgen – hatten wir aber nicht, so dass wir selbst ran mussten. Die Arbeit ist ziemlich schwer, aber als Ausgleich zu einem Bürojob gut geeignet und das Ergebnis ist auch recht schön.

Die eingeebnete Fläche aus dem Dachfenster fotografiert

Die eingeebnete Fläche aus dem Dachfenster fotografiert

Seiten: 1 2