Hausbau – Informationen sammeln – welche Baufirmen werden empfohlen – welche Baufirma nehmen wir?

Wir wohnen derzeit in einer Mietwohnung in Neubrandenburgs Innenstadt. Das hat einige Vorteile, aber da wir beide auf dem Land in Einfamilienhäusern aufgewachsen sind und beide bereits einmal gebaut haben, sehnen wir uns wieder nach dem eigenen Heim. Obwohl das Kino Cinestar und das Einkaufszentrum zu Fuß erreichbar sind, fehlt uns doch eine Terasse (wir haben einen Nordbalkon) und ab und zu die Beete pflegen und Rasenmähen liegt uns eben doch.

Nachdem  dieser Wunsch langsam Form annahm, wurde ein Entschluss daraus. Es steht also fest – wir bauen ein Haus. Während dieser Phase ergab sich, dass meine Eltern immer schlechter in ihrem derzeitigen Haus zurecht kommen. Dort leben sie auf drei Etagen und der Alltag ist für sie immer schwieriger zu bewältigen.

Bei einem gemütlichen Kaffeenachmittag auf ihrer Terasse tauchte die Idee auf, dass man ein Haus für unsere beiden Parteien bauen könnte. Das gefiehl allen Beteiligten auf Anhieb und wir beschlossen Mit von der Partie sind meine Eltern, die derzeit in einem eigenen Haus auf drei Etagen wohnen. Sie sollen in einer Einliegerwohnung bei uns unterkommen. Diese Einliegerwohnung soll altersgerecht gebaut werden, da dies unbedingt für meine Eltern notwendig ist.

Heute waren wir auf der Robau 2013 in Rostock. Wir trugen verschiedenen Baufirmen unsere Vorstellungen vor. Der Bedarf an Häusern mit Einliegerwohnung scheint allerdings überschaubar zu sein. Bis auf die Firma Hanlo hatte niemand etwas Passendes im Prospekt.

Nach einigen Gesprächen haben wir uns entschieden, von folgende Firmen Angebote einzuholen:

  • Hanlo
  • Team Massivhaus
  • Town & Country
  • Architektenhaus Wismar